Mittwoch, 22. März 2017

INTEGRATION GELUNGEN :
Vor etwa einem Jahr erschien in unserem Deutschunterricht eine junge, zierliche Frau aus Syrien, direkt aus Aleppo.
Sehr still und verschlossen saß sie auf damals ihrem Platz und wirkte unendlich hilflos. Was auffiel, war, sie schrieb nahezu jedes Wort mit unendlicher Geduld von der Tafel ab. Sie kam jeden Dienstag und Donnerstag zum Unterricht, setzte sich wortlos auf ihren Platz und saugte alles auf, was gesprochen wurde.
Drei bis vier Monate gingen so in´s Land bis sie irgendwann auch im Cafe erschien, still und wortlos saß sie an einem Tisch, mit Ihrem Handy beschäftigt, bis ich sie irgendwann einfach einmal anprach und sie mir, zu meiner Überraschung, auf Deutsch antwortete.
Sie erklärte mir, dass sie jeden Abend zu Hause Youtube Videos mit Deutschkursen anschaut und lernt und lernt.
Mittlerweile habe ich im Deutschkurs eine kleine Gruppe mit etwa 4 Schülern, die regelmäßig zur Schule kommen. Eines Tages erschien Sie, setzte sich zu der Gruppe dazu und kommt seit dem regelmäßig.
Seit einiger Zeit geht sie morgens zum A2-Deutschkurs und kommt trotzdem Mittags noch zur Schillerschule.
Sie möchte schnell Deutsch lernen, weil sie hier eine Ausbildung zur Krankenschwester machen will, ich kann diese Frau nur bewundern.
Vor kurzem sprach sie mich nach dem Unterricht an, ob ich Ihrem Bruder bei der Alphabetisierung helfen kann. Selbstverständlich, antwortete ich ihr, er solle doch auch zur Schule kommen.
Sie fragte, ob ich nicht zu Ihr nach Hause kommen kann, der Bruder hat 4 Kinder und hat keine Möglichkeit, in den Unterricht zu kommen.
Neugierig auf diese Herausforderung habe ich mich als vor etwa 3 Wochen auf den Weg gemacht und die Familie zu Hause besucht.
Eine solche Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit hatte ich nicht erwartet. Gleich am ersten Abend habe ich mit Ihrem Bruder mit dem Unterricht begonnen und muß sagen, es macht ungeheuren Spaß, mit diesen Menschen zusammen zu sein, einen Einblick in die syrische Kultur zu bekommen.
Die Mama bringt andauern irgendetwas zum Essen, von dem ich unbegingt probieren muss, während ich dem Bruder Deutsch lerne oder ihr bei den Hausaufgaben helfe.
Für mich eine unendliche Bereicherung und eine Ehre, diese Familie kennen zu dürfen.
Wir alle sind mittweile befreundet und kommen regelmäßig zusammen zum Lernen zusammen.
Eine Stunde Deutschkurs für die Famile, eine Stunde Arabischkurs für mich.
.
.
vielen Dank an Riad, Dolly und Frau Wahid für die arabische Übersetzung !



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen